Mitten im Leben

Was macht uns glücklich? Worauf haben wir Lust? Was macht unser Leben reich? Was ist wesentlich? Was ist der Sinn von all den Höhen und Tiefen, die wir im Laufe unseres Lebens erfahren?

Ist Liebe die Kraft, die alles zusammenhält, oder lediglich eine schöne romantische Illusion für besinnliche Stunden bei Kerzensschein? Ist Liebe ein Geschenk des Himmels oder etwas, wozu wir selbst entscheidend beitragen können?

Der Weg zum Glück

Auf solche Fragen gibt es keine einfachen Antworten, außer der, dass es sich dennoch lohnt sie zu stellen. „Wenn es eine Glücksformel gibt, dann die, dass Glück sich nicht auf eine Formel bringen lässt“  meint Bestsellerautor Eckart von Hirschhausen und findet es stände uns Deutschen gut, über die Widersprüche des Lebens zu lachen.

Meine Name ist Saleem Matthias Riek. Ich bin Autor, Seminarleiter, liebesbedürftig und bedingt auch liebesfähig und genau wie Sie ein lebendiger Mensch voller Widersprüche. Sie möchten mir widersprechen? Auch gut

Unser Zusammenleben wird menschlicher und vor allem liebevoller, wenn wir anerkennen, dass das Gegenteil einer Wahrheit meist nicht Unwahrheit, sondern eine andere Wahrheit ist. Oder sind Wahrheiten gar Erfindungen von Lügnern? Wir sind alle ganz anders und zugleich auch ganz ähnlich und alle miteinander verbunden, ob wir das wollen oder nicht. Wir zusammen bringen zum Ausdruck, was als „Das Leben“ bekannt ist. Sind Sie dabei?

Viel Freude beim Lesen und Mut zum Kommentieren,

ich grüße Sie herzlich

Saleem Matthias Riek

8 Antworten zu Mitten im Leben

  1. E. sagt:

    ich fühle mich geehrt und geliebt. Ich darf eine der ersten sein, die diese wunderbaren Zeilen lesen darf. Spritzig, frisch aufmunternd und anregend. Super!
    Eine Antwort habe ich jedoch nicht? Von wem will denn „die Liebe“ und das „alles ist eins“ erklärt sein? Vom Verstand, der macht doch eh was er will- vom Geist den kennen zu lernen ist schwierig- vom Gefühl? vom Bewußtsein? wer soll da antworten? Ich schaffe es nicht aus all diesen möglichen Perpektien eine Antwort zu geben. Zum einen weil ich es nicht kann, denn mein Verstand dominiert die anderen Bereiche. Die sind mir deshalb nicht immer leicht zugänglich ..schade oder bin ich zu müde diese Ebenen zu erfassen?

    Dennoch ich finde es Klasse nicht aufzugeben und immer weiter zu bohren. Und offen bleibt: Wer spricht da zu mir??
    Liebe Grüße an Dich Saleem

  2. Pit sagt:

    Lieber Saleem,
    neben den workshops, newslettern und deinen Büchern ein weiterer Quell voll Inspiration und Denkanstössen.
    Danke für die Gelegenheit als einer der ersten deinen Blog durchstöbern zu dürfen. Ich bin berührt von deinen Kommentaren zu Barack Obama und dem Blog zum genialen Verlierer. Es macht mir Mut, mir selber Verlieren zu erlauben und trotzdem an die Möglichkeiten der Veränderung heranzugehen. Schreib bitte weiter.
    Liebe Grüsse
    Peter

  3. I. sagt:

    Lieber Saleem,

    danke für Deine Einladung diesen Blog als eine der ersten lesen zu dürfen.
    Es ist schon spannend zu lesen, dass Dich auch die Frage beschäfftigt, wie das denn nun ist mit den Widersprüchen im Leben. Was ist richtig? Was ist falsch? Ist alles richtig oder falsch? Wer legt es fest? Hat jeder seine eigene Haltung dazu oder besteht eine Verbindung zwischen allen unseren Sichtweisen und Haltungen? Ist etwas für Dich richtig und gleichzeitig für mich falsch? Ich finde es spannend darüber zu forschen und dabei gleichzeitig meinen einzigartigen oder vielleicht doch nicht so einzigartigen eigenen Weg zu finden. Meinen Weg zum Leben, zu der Liebe und zu meinem Selbst. Zu meiner Wahrheit und zur wahrnehmung der Wahrheit der Menschen um mich herum. Mein Gegenüber in seinem Sein, seinem Wesen zu respektieren ohne dabei mein Sein in Frage zu stellen.
    Den Weg, den ich bei der Suche nach der Frage oder besser den Fragen des Lebens mit Euch (Dir und Gabrielle) und den anderen gehen durfte hat mir geholfen einieges zu entdecken, aber er hat auch neugierig gemacht hier weiter zu forschen und Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln.
    Alles Liebe und bis bald einmal wieder

  4. Ch. sagt:

    Wir sind alle unterwegs – jeder auf seiner ureigenen „Bühne“ des Lebens. Für mich gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Wir fühlen, sprechen und handeln stets so, wie es uns in diesem Moment möglich ist. Im Augenblick. Gestern vielleicht anders und morgen wieder verändert. Wir sind ja unterwegs – in Bewegung und alles soll und darf mit eingenommen werden in diesen lebendigen Prozess der Entwicklung. Heute empfinden wir etwas vielleicht als einen Gegensatz oder Widerspruch und später erkennen wir, dass es richtig und wichtig war für unser Leben. Ich bin glücklich darüber, dass alles mit Lebendigkeit durchflutet ist. Und mit Liebe, wenn wir unser Herz offen halten, herzlichst

  5. Andrea sagt:

    Meinem Empfinden nach bedeutet Glück, offen sein zu können für das was kommt. Das Leben an sich heranlassen können, mit den Jahren auch die eigenen Mauern bröckeln lassen zu können…Das ist ein Genuss :-))….und wie durch einen Zauber bröckeln sämtliche Schutzwälle im Umfeld mit…

    Ich arbeite als Hausgeburtshebamme ganz nahe an Leben, Liebe, Hoffnung, Ungewissheit,Übergängen und Lebensprozessen und bin immer wieder begeistert und demütig ergriffen, ob der unglaublichen Kraft, Liebe und Öffnung, die Leben bedeutet.

  6. Kasriel sagt:

    Hallo Saleem
    Für mich ist Liebe und leben kein Wiederspruch, Wenn wir aufhören zu versuchen jemand anders zu sein als wir sind. Uns selbst anerkennen, schaffen wir es den Partner auch anzuerkennen. Der andere ist kein Besitz. Liebe hat etwas mit Vertrauen zu tun. Sich wirklich in die Augen zu sehen, heist da sein mit dem Herzen und der Seele.
    Beziehung heist Bezug nehmen, sich miteinder beschäftigen gemeinsames zu entwickeln. Um glücklich zu sein brauchen wir diesen Hafen, es wird nur ein Hafen, wenn wir mit dem was da gerade in uns ist, da sind.Nur ohne ein Ja zu mir, geligt das nicht. Glück ist lebbar
    Grüße Kasriel

  7. caronala sagt:

    lieber matthias,

    ich finde es toll, dass du dich selbst auch als mensch voller widersprüche oben beschreibst und als bedingt liebesfähigen mann.
    das ist doch schonmal was, ein mann, der um seine eigenen „dunklen seiten“ bzw. grenzen weiß und diese angenommen hat.
    so jedenfalls fühlt es sich für mich an und leuchtet durch.

    liebesbedürftig sind wir wohl alle. die frage ist eher, wie mutig, klar, selbsterkennend und ehrlich wir sind bzw. sein können und unseren wünschen und bedürfnisse raum und worte geben können (so hin- uns hergerissen zwischen allem, was uns treibt und wendet und polarisiert).

    ich bin selbst leider sehr erschüttert darüber, wie wenig männer sich bisher selbst auf die spur gekommen sind. wie sehr sie irgendwelchen klischees, rollenbildern und eigenen bildern von ihrem mannsein entsprechen wollen bzw. müssen…
    ich kann nicht fassen, wie sich männer der erfüllung ihres lebens und liebens dadurch selbst im weg stehen.

    die aussichten als frau im besitz ihrer geistigen kräfte und in vollem gewahrsein all dessen, was auf männerseite sich präsentiert, sind nicht gerade rosig.

    selbst wenn männer nun endlich langsam, vielleicht auch mit durch dein buch inspiriert, mut und wege finden, sich auf den weg zu sich selbst zu machen, zur erkundung ihres eigenen tieferen kerns…
    es wird noch gefühlte ewigkeiten dauern, bis männer bereit sind, sich auf das leben und die liebe einzulassen!
    mir selbst bleibt leider nur, mich fernzuhalten von allen feststeckenden und/oder zu sehr suchenden männern und ihnen von herzen viel glück und erfolg zu wünschen.

    natürlich ist niemand perfekt und das leben ein einziges werden. aber wo ich die männer sehe in ihrer entwicklung und noch wichtiger vielleicht entwicklungsfähigkeit, da muss ich mein herz schützen.

    mir ist klar, dass sich mein eintrag als sehr pauschale, nicht gerade positive einschätzung einer frau gegenüber männen liest.

    ich kann dazu nur sagen, dass ich als frau, körpertherapeutin und musikerin über sehr viel selbsterfahrung wie auch kontakterfahrung mit männern vefüge.
    die männer sind hintendran mit dem, was aktuell dem lebens- und liebesgenuss dienlich wäre…

    auf das geschenk des lebens und darauf, dass die männer irgendwann aufholen, was sie bisher versäumt haben, nämlich authentizität und lebendigkeit durch tieferen kontakt mit sich selbst d.h. eigene schwächen anzuerkennen und bedürfnisse daraus zu formulieren!

    das prinzip des „survival of the fittest“ lässt sich eben doch nicht problemlos aufs menschliche sein übertragen bzw. wird ja sogar in der biologie schon gewaltig hinterfragt.

    vielen dank und mit herzlichen grüßen.
    caronala

    • Bernd Haffner sagt:

      Hi liebe Caronala
      Zu deinem Komentar das DIE Männer hintendran sind.
      1. Ist das wie ich finde eine Verallgemeinerung
      2.Jede Ausage ist in erster Linie ein Glaubenßsatz
      3.Du gibst dem seine Bedeutung.
      4.Ich liebe dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.